header photo

Sound Base

Online Magazin

Moonlight Agony: Silent Waters
(Dockyard1 / Soulfood)


Autor: Katze / Wertung: 8.5 von 12 Punkten / Kommentare: Bisher keine

Moonlight Agony: Silent WatersNach “Echoes of a Nightmare” steht die schwedische Formation Moonlight Agony nun mit Album Nummero Zwo in den Startlöchern, um den guten Eindruck des ersten Albums zu bestätigen und auch die Fanbase zu stärken. Und das sollte ihnen auch gelingen Können, so zumindest ist mein erster Eindruck.

Das Zweitgeborene hört auf den schönen Namen „Silent Waters“ und ist dabei keinesfalls sonderlich still und schon gar nicht wässrig (man möge mir dieses Wortspiel verzeihen). Vielmehr präsentieren die Herren auch dieses Mal wieder einige bisweilen mächtig fixe Nummern, die gut ins Ohr gehen und sich dort auch fest zu krallen verstehen. Stilistisch bewegt man sich dabei im gefälligen Prog Metal Bereich und macht dabei vom Songwriting her keinen großen Hehl daraus, dass Bands wie beispielsweise Dream Theater, Evergrey und Symphony X zu den bevorzuten Einflüssen zählen. Gerade letztgenannte klingen im Songwriting des Sextetts sehr deutlich durch, was vor allem an der Stimmlage des Sängers David Akesson liegt, die klanglich schon sehr der eines gewissen Russel Allen ähnelt. Allerdings sollte man Moonlight Agony nun keinesfalls leichtfertig als Symphony X Klon abtun, denn die Schweden beweisen in ihrem Songwriting doch eine gehörige Portion Eigenständigkeit und verstehen es, den zehn Songs des aktuellen Longplayers ihre eigenen Trademarks aufzusetzen.

Fazit: Wer sich stilistisch im Bermuda-Dreieck der vorgenannten Referenzen wohl fühlt, der hat auch gute Chancen, zu „Silent Waters“ schnell einen Zugang zu finden, und wird wahrscheinlich dann auch recht schnell Moonlight Agony in sein prog – metallisches Herz schließen können. 8½ Punkte!

Homepage Moonlight Agony

Hinterlasse eine Antwort

Aktuelle Artikel

  • Buena Leche – Latin Soul-Funk

    Buena Leche ist eine multinationale Band mit Musikern aus Ghana, Deutschland, Sri Lanka und Argentinien mit Sitz in Hamburg. Die Band wurde Ende 2000 gegründet und ist seit her erfolgreich in ganz Norddeutschland und darüber hinaus unterwegs. Ein Großteil des Musikprogramms stammt aus eigenen Kompositionen. Die Musikpalette ist sehr breit gefächert: Funk, Soul, R&B und […]

  • Jonathan Reichling – Jetzt oder nie!

    Bereits früh vermischte Jonathan Reichling Gesang und Rap in seiner Musik. Aus einem Repertoire von über 30 eigenen Songs gelang es nun dem Musiker, Sänger, Produzent und Videoproducer sein 2. eigenes Album zusammen zu stellen. Frischer, moderner, abwechslungsreicher, so präsentiert sich das Album, welches auf D7 am 31.10.2014 erscheinen wird. Für Jonathan Reichling wird es […]

  • Nick Howard – Living in Stereo

    18 Monate war er ununterbrochen unterwegs, spielte 300 Shows in Europa und in den USA , performte mit seiner Band vor ausverkauften Häusern auf seiner eigenen Headliner-Tour, lernte ganz nebenbei die deutsche Sprache und war der strahlende Gewinner der populären TV Show The Voice Of Germany. Darauf folgte Nick die Veröffentlichung seines neuesten Albums Living […]

  • Fabian Bruck – You And Me

    “Der Weg ans Ziel führt durch viele Dörfer und Städte, doch was wenn man vor lauter Einfluss das Ziel aus den Augen verliert? Die Musik bringt dich zurück auf den Weg, auch wenn dieser nicht unbedingt so vorgesehen war!” Über fünf Jahre Bühnenerfahrung, eine Schippe Selbstironie, vor allem aber Qualität bringt Fabian Bruck mit auf […]

  • Burning Maja – Rockn Roll City

    Burning Maja entstand im Sommer des Jahres 2011 aus einem Kollektiv von Musikern, die etwas Besonderes gemeinsamen hatten: Die Vorliebe für Hardrock der 1970er und 1980er Jahre und klassischen Heavy Metal, sowie die Leidenschaft am Musik machen und Menschen begeistern. Durch die langjährige Bühnenerfahrung der einzelnen Bandmitglieder in der Region, war man sich schnell einig, […]

  • Dirty Rockers – From Hell

    Eine Explosion umwerfender Sounds. Das ist die Visitenkarte des Quintetts aus Florenz. Hard Rock und Psychedelic gemischt lassen alles erstarren – das sind die Dirty Rockers! Die Dirty Rockers erblickten im April 2004 das Licht der Welt. Gegründet wurden sie von Sänger Mat LaParterre, sowie Jacques LaCroix und Valerio Quercioli. Um in die Fußstapfen ihrer […]

  • Hear Me Loud – The System

    Mit ihrer ersten, professionell produzierten CD The System hat sich für die Metal-Band HML ein Traum erfüllt. Kein geringerer als Produzent und Metal-Profi Christian Moschus Moos produzierte die Songs in seinem legendären Spacelab Studio. Für das perfekte Mastering sorgte ebenfalls ein Voll-Prof “Eroc at EMR”. Klar, dass da auch das Artwork für die CD, die […]

  • Winterland – Ein Leben Lang

    “Ein Leben lang” – Programmatischer könnte der Titel des neuen Winterland-Albums kaum sein. Sich ,,ein Leben lang” nicht unterkriegen lassen und an die eigene Sache glauben lautet die Devise der Pfälzer Melo-Rocker, die an dem neuen Album geschlagene vier Jahre gearbeitet und gefeilt haben. Sänger Stephan Hugo verleiht melancholisch-getragenen Songs wie “Wintermeer”, “Glaubst du” und […]

  • HatedotCom – Dissociative

    Seit dem Neuanfang von Hate Dot Com 2012 ist die Veröffentlichung der neuen Scheibe Dissociative für die Gelsenkirchener Jungs ein weiterer Schritt Richtung Erfolg. Mit ihrem modernen ThrashnRoll hat die Band schon mehrfach in der Szene für Aufsehen gesorgt. Für die neue Platte wurde die Metal-Legende Dan Swanö (Edge Of Sanity, Pain, Marduk, Motorjesus) engagiert, […]

  • David Blair – Stronger, Higher, Faster

    Wenn “Music”, die Hymne von John Miles, nicht schon geschrieben wäre – für David Blair müsste sie neu komponiert werden. Denn für den Singer/Songwriter und Gitarristen aus Vancouver ist Musik Hobby und Beruf, Lebensinhalt und -Elixier zugleich! Hof und Haus hat er verkauft, um sich vollständig seiner Berufung zu widmen: Songs zu schreiben und sie […]

  • Andreas Kümmert – The Mad Hatters Neighbour

    Wenn ein Rockstar glamourös, groß und gut aussehend sein muss, sich perfekt auf der Bühne im Scheinwerferlicht wie Blitzlichtgewitter inszeniert, um Träume von adoleszenten Teenager zu beflügeln, dann ist Andreas Kümmert der krasse Gegenentwurf dazu. Andreas Kümmert geht in kein Fitnessstudio, und er wird auch nie zur Rampensau mutieren. Der 25-jährige spielt Gitarre und schreibt […]

  • Crimson Death – Social Born Killer

    Mit dem neuen Album SOCIAL BORN KILLER schlagen CRIMSON DEATH einen Weg ein, der
    musikalische Abwechslung garantiert, ohne dabei die Eingängigkeit und den charakteristischen
    Klang der Band zu verlieren.

  • Manuel Rosati – Born in Italy

    So sorgt Manuel Rosati mit jugendlichem Elan immer wieder für Überraschungen und erfindet den swingenden Italo Pop immer wieder neu.

  • Mira Wunder – Alles auf Anfang

    Wir sind bereit, die Frisur sitzt, noch schnell die Stiefel angezogen seh mal wieder super aus – klingt doch nicht abgehoben?. Welch eine Ansage, die Mira Wunder da gleich in den ersten Takten von Alles Auf Anfang auf den Tisch knallen. Mira Wunder provozieren gerne. Natürlich stets auf charmante Art und Weise versteht sich. […]

  • Oliver Schröder – Liedgitarrist

    Oliver Schröder hat buchstäblich sein ganzes Leben mit Musik verbracht und ist mit der Gitarre aufgewachsen. Nach der Entdeckung von musikalischen Idolen wie Thin Lizzy, Queen, Santana etc. durch exzessive Hörsessions am Radio in den 1970ern folgte er seiner Leidenschaft, und die verlangte nach ersten musikalischen Anfängen mit dem Klavier schließlich nach dem Instrument, das […]

Aktuelle News